verteiler


Kultursommer Greina 2004
Kunst im Alpinen Raum, SAC Sektion Piz Terri, Patronat: Fundaziun da cultura Val Lumnezia
26. Juni bis 30. September 2004

7 gastplätze
zugast.ch eine Kunstaktion von Claudio Magoni und Ursula Bohren Magoni

Das Projekt arbeitet mit den Assoziationsfeldern 'des wandernden und rastenden (Zaun)-Gastes in der Greina-Landschaft'. Gastplätze ist als Installationsprojekt und als real/virutelle Kunstaktion konzipiert.

Die Gastplätze können in sieben Stationen erwandert werden. Die Kunstaktion arbeitet mit den Wander.innen zusammen und dokumentiert die 'Veränderung' der Pique-Nique Plätze im Web als interaktiv verknüpftes Projekt.

 

 

 

zum Projektweb und den Mitwander.innen

 

Die Greina-Landschaft, die Ebene im hochalpinen Raum imaginiert die Idee des wandernden Zaungastes in unberührter Landschaft. Sie symbolisiert die Sehnsucht nach archaisch intaktem Naturraum. Die begeisterten Berichte vieler Wander.innen und Dokumentationen im Netz zeugen von einer Hommage an Landschaft und Bergwelt.

Die Veränderungen des Gastplatzes durch Benützen und Verändern, durch Wander.innen, Utensilien und Rucksack sind ein interaktives Element des Projektes. Die Fotografien der 'neu' gestalteten Gastplätze stellen eine Verbindung zu Ort, Zeit und Raum dar.
Die Wander.innen sind eingeladen, die Rast und das Pique-Nique festzuhalten. Durch die Sommermonate werden die gemachten Bilder als Kunstaktion ins Web gestellt und werden zu einem virtuellen und realen eigenen Projekt der wandernden Gäste der Greinalandschaft.
Die sieben Gastplätze und die Dokumentation durch die Wanderer werden als virtuelles Projekt im Web laufend aufgearbeitet. An den Ausgangspunkten der Wanderungen und in der Terri-Hütte werden Flyers auf die Idee des Mitmachens hinweisen.

Projektbeschrieb Greina.pdf  

seitenanfang